Was ist Physiopunktur?


Physiopunktur ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die Pferdephysiotherapie und Pferdeakupunktur sinnvoll kombiniert, und so zu reellen, dauerhaften und spürbaren Erfolgen führt.


Die Anwendungsgebiete sind vielfältig. Insbesondere bei:

  • Bewegungsblockaden
  • Muskulaturproblemen
  • Rittigkeitsproblemen
  • Leistungsschwäche
  • Rückenproblemen
  • Lahmheiten
  • Gangverlust

Aber auch bei Problemen, die scheinbar nicht in direktem Zusammenhang mit dem Bewegungsapparat stehen, können gute Erfolge verbucht werden. Das liegt daran, dass alle »Probleme« und Krankheiten ihren Ursprung in einer Störung des Energieflusses haben.

Beispielsweise kann ein Husten begünstigt werden durch eine unauffällige Blockade im Vorderbein. Zahnprobleme wie einseitige Haken, können durch eine verspannte Kiefermuskulatur entstehen.


Was ist das Besondere an Physiopunktur?
Der ganzheitliche Ansatz.

Viele Therapien gleichen einem Kochrezept- Verfahren in dem Symptome statt Ursachen behandelt werden. So stellt sich zwar meist ein Erfolg ein, aber dieser ist oft vorübergehend, da die Ursache weiterhin bestehen bleibt. Physiopunktur hingegen ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode. Ziel ist es, die Ursache eines Problems zu lokalisieren und zu behandeln.


Uns interessiert:

Wie kam es überhaupt zu der Blockade, Verspannung, Schwäche, Krankheit, Lahmheit usw.? Individuelle Ursachenbehandlung statt blinder Kochrezept- Therapie!


Physiopunktur im Detail

Behandlungsbeispiel Gelenkblockade:
Statt »Einzurenken« wird zunächst die umliegende Muskulatur gelöst und erst dann sanft manuell therapiert. Würde, wie gängig, nur die Gelenkblockade behandelt, bleibt die stets mit betroffene Muskulatur verändert und schiebt das Gelenk schnell wieder in die alte Fehlstellung. Werden Muskulatur und Gewebe ignoriert, können diese zudem dauerhaft Schäden nehmen.

Zum Lösen von Muskel- und Gewebeveränderung nutze ich neben physiotherapeutischen Maßnahmen die Akupunktur.

Durch die begleitende Akupunktur wird aber nicht nur Muskulatur gezielt gelöst und das Beheben von Blockaden wesentlich vereinfacht, sondern das ganze Pferd kommt wieder ins Gleichgewicht.

Das ist wichtig, da alle physischen und psychischen Probleme erst durch eine Störung im Energiefluss entstanden sind. Akupunktur ist das geeignete Mittel um den Energiefluss wieder herzustellen.

Aber auch die Akupunktur allein reicht nicht, denn sie kann zB keine mechanischen Gelenkblockaden auflösen. Bleiben diese wiederum bestehen, bleibt der Energiefluss an dieser Stelle gestört.

Erst die Kombination aus Akupunktur und physiotherapeutischen Maßnahmen führt zu einem überzeugenden, dauerhaften Erfolg. Die Selbstheilung wird angeregt und das ganze Pferd kommt wieder in sein natürliches Gleichgewicht – und in die Lage, dieses zu erhalten.


Physiopunktur verbindet,
was verbunden werden muss.


> Mehr über Ines Schreiber